Harald

27.06.2012 09:00 | Namenspatrone

Der Name „HARALD“ ist die nordische und englische Form von „HAROLD“. „HAROLD“ kommt aus der althochdeutschen Sprache. „heri“ = Heer. „waltan“ = walten, herrschen. Nebenformen: Herwald, Herold. Kurzform: Harro. Italienisch: Araldo, Eraldo. Französisch: Hérault.

Um das Leben und Wirken des heiligen Harald begreifen zu können, muss man die Verhältnisse in Italien um das Jahr 1000 kennen. Damals gab es dort große Heilige, Männer und Frauen, die ganz nach dem Evangelium lebten und viel Gutes taten. Auf der anderen Seite aber gab es sittenlose Menschen und auch schlechte Priester und Bischöfe: sie „weideten sich selbst, anstatt die Herde Christi zu weiden“.

Nun lebte damals in Mailand Arialdo (italienisch) oder Harald. Er war bei Como in Norditalien geboren worden und war Diakon, also nicht Priester. Als solcher hatte er zu predigen und für die Armen zu sorgen. Harald nahm seine Aufgabe sehr ernst. Er sah, wie der damalige Erzbischof von Mailand mit Namen Wido alles andere als ein frommer und gläubiger Bischof war. Wido will nun Harald umbringen lassen; der Anschlag misslingt. Wido muss die Stadt Mailand verlassen.

Die Menschen verehrten Harald bald als Märtyrer und Heiligen. Aber erst im Jahre 1904 bestätigte Papst Pius X.,
dass alle Christen Harald als Heiligen anrufen dürfen.
Sein Gedenktag ist der 27. Juni.

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.