Ewald der Schwarze und Ewald der Weiße

03.10.2012 00:00 | Namenspatrone

Der Name Ewald kommt aus der althochdeutschen Sprache: „ewa“ = Gesetz. „waltan“ = walten, herrschen, gebieten. Wer den Namen „Ewald“ trägt, feiert seinen Namenstag am Gedenktag der beiden Heiligen mit Namen „Ewald“.

Um das Leben und Wirken der beiden heiligen »Brüder« mit dem Namen Ewald verstehen zu können, muss man wissen:
Im 7. Jahrhundert, also der Zeit, in der beide lebten, gab es in England und vor allem in lrland eine blühende christliche Kirche. lrland, die »grüne lnsel«, wurde die »lnsel der Kirchen und Klöster« und »die Insel der Heiligen« genannt. Von dort kamen viele Mönche zu uns (»die iro­schottischen Mönche«), um uns den Glauben zu predigen. Der berühmteste unter ihnen ist Win­fried, genannt »Bonifatius«.
In der gleichen Zeit nun kamen, ebenfalls von »Britannien«, von England, zwei Priester, die den gleichen Namen trugen. Sie unterschieden sich in der Haarfarbe, so dass man vom »schwarzen« und vom »weißen« Ewald sprach. Man betrachtete sie als Brüder - doch ist anzunehmen, dass sie von verschiedener Herkunft waren, sonst hätten sie nicht den gleichen Namen getragen. Jedenfalls: sie waren gemeinsam als Missionare tätig.

Erzbischof Anno von Köln »erhob« am 3. Oktober 1074 die Gebeine der Beiden. Das bedeutet nach damaliger Meinung die »Heiligsprechung« beider als Märtyrer. Sein Gedenktag ist der 3. Oktober.

Auch für diesen Namen können Sie Tischkarten, Lesezeichen, Schmuckblatt, Glückwunschkarten, Kerzen etc.... bestellen.

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.